Oberschule Elstal > Terminkalender > 2018-19 > Feierlichkeiten zu 100 Jahre Elstal

100-jähriges Jubiläum zur Gründung von Elstal

Am 29. und 30. September 2018 wurde der 100. Jahrestag des Wustermarker Ortsteils Elstal mit einem großen Jubiläumsfest und zahlreichen Attraktionen auf dem Karl-Liebknecht-Platz gefeiert. Der historische Festumzug, bei dem man einen gewissen Eindruck davon erhielt, wie das Leben in Elstal einst aussah, bildete hierbei den Höhepunkt des Festwochenendes. Besonders Geschichtsinteressierte konnten bei einer Fahrt mit dem historischen Doppeldeckerbus und Frau Schiller vom Historia Elstal e.V. mehr über die Historie der Siedlung erfahren. Neben den Feierlichkeiten und während eines ökumenischen Gottesdienstes vor der Kirche waren aber auch alle Wustermarker dazu angehalten worden, über die Vorschläge zum Bürgerhaushalt 2019 abzustimmen. Auch die Heinz Sielmann Oberschule Elstal war inmitten der Festivitäten mit einem Bühnenprogramm im Rahmen der Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ vertreten.

Die sehr junge Geschichte des derzeit größten Wustermarker Ortsteils Elstal begann 1918 mit der "königlichen Ermächtigung zur Bildung des Gutsbezirks Elstal". Bereits vier Jahre zuvor, 1914, veranlasste der Gemeinderat Zechlin, dass vom alten Rittergut Dyrotz das Gebiet des heutigen Elstal herausgelöst wurde. 1919 wurde dann der Grundstein für den Bau der Eisenbahnersiedlung gelegt, da mit dem 1909 in Betrieb gegangenen Verschiebebahnhofs Wustermark Wohnraum für die Eisenbahner entstehen sollte. Nach der Auflösung der Gutsbezirke wurde schließlich die Gemeinde Elstal am 30. September 1928 gegründet, deren Name laut historia-elstal.de auf den Elsgrund, den Namen eines Vorwerkes, zurückgehe. Und allem Anschein nach wird Elstal mit seinen gegenwärtig ca. 4.100 Einwohnern noch so manche Jubiläen feiern können. Denn seine untrennbar mit der Eisenbahn verbundene Geschichte findet in der aktuellen Entwicklung des Rangierbahnhofs, der europaweite Aufträge bedient, ihren Fortgang. Dazu wird auch die bereits begonnene Entwicklung des Bahn Technologie Centrums beitragen, dessen künftige Innovationen die Wirtschaft weiter vorantreiben werden.

Die Fotos illustrieren die Jubiläumsfeier mit ihren Attraktionen auf dem Karl-Liebknecht-Platz.

Der zentrale Festplatz mit der Hauptbühne, ...

... den zahlreichen Besuchern, ...

... der 1937 erbauten Elstaler Kirche sowie ... 

... den vielen Ständen und Attraktionen.

Justus Strabel, der Vorsitzende des Schülerrates, half u.a. am Stand unserer Oberschule aus.

Frau Friedrich, Frau Bruder, Herr Teutenberg und Herr Pruhs bei der Auswertung des „Rund um Elstal - Quiz“, wofür es eine Chronik über Elstal als Hauptpreis zu gewinnen gab.

Die Aufsteller an unserem Stand präsentierten das Schulleben der Heinz Sielmann Oberschule Elstal von 1921 bis zur Gegenwart, das Leben und Werk des Namenspatrons Heinz Sielmann, der ein  Tierfilmer, Publizist und Umweltschützer war, die Leistungsstipendienvergabe sowie die Entwicklung des Schulerweiterungsbaus, der 2013 abgeschlossen wurde.

Die Aufsteller an unserem Stand präsentierten das Schulleben der Heinz Sielmann Oberschule Elstal von 1921 bis zur Gegenwart, das Leben und Werk des Namenspatrons Heinz Sielmann, der ein  Tierfilmer, Publizist und Umweltschützer war, die Leistungsstipendienvergabe sowie die Entwicklung des Schulerweiterungsbaus, der 2013 abgeschlossen wurde.

Die Aufsteller an unserem Stand präsentierten das Schulleben der Heinz Sielmann Oberschule Elstal von 1921 bis zur Gegenwart, das Leben und Werk des Namenspatrons Heinz Sielmann, der ein  Tierfilmer, Publizist und Umweltschützer war, die Leistungsstipendienvergabe sowie die Entwicklung des Schulerweiterungsbaus, der 2013 abgeschlossen wurde.

Die Aufsteller an unserem Stand präsentierten das Schulleben der Heinz Sielmann Oberschule Elstal von 1921 bis zur Gegenwart, das Leben und Werk des Namenspatrons Heinz Sielmann, der ein  Tierfilmer, Publizist und Umweltschützer war, die Leistungsstipendienvergabe sowie die Entwicklung des Schulerweiterungsbaus, der 2013 abgeschlossen wurde.

Die Aufsteller an unserem Stand präsentierten das Schulleben der Heinz Sielmann Oberschule Elstal von 1921 bis zur Gegenwart, das Leben und Werk des Namenspatrons Heinz Sielmann, der ein  Tierfilmer, Publizist und Umweltschützer war, die Leistungsstipendienvergabe sowie die Entwicklung des Schulerweiterungsbaus, der 2013 abgeschlossen wurde.

Die Aufsteller an unserem Stand präsentierten das Schulleben der Heinz Sielmann Oberschule Elstal von 1921 bis zur Gegenwart, das Leben und Werk des Namenspatrons Heinz Sielmann, der ein  Tierfilmer, Publizist und Umweltschützer war, die Leistungsstipendienvergabe sowie die Entwicklung des Schulerweiterungsbaus, der 2013 abgeschlossen wurde.

Die Aufsteller an unserem Stand präsentierten das Schulleben der Heinz Sielmann Oberschule Elstal von 1921 bis zur Gegenwart, das Leben und Werk des Namenspatrons Heinz Sielmann, der ein  Tierfilmer, Publizist und Umweltschützer war, die Leistungsstipendienvergabe sowie die Entwicklung des Schulerweiterungsbaus, der 2013 abgeschlossen wurde.

Die Aufsteller an unserem Stand präsentierten das Schulleben der Heinz Sielmann Oberschule Elstal von 1921 bis zur Gegenwart, das Leben und Werk des Namenspatrons Heinz Sielmann, der ein  Tierfilmer, Publizist und Umweltschützer war, die Leistungsstipendienvergabe sowie die Entwicklung des Schulerweiterungsbaus, der 2013 abgeschlossen wurde.

  • Navigation
<
>