Oberschule Elstal > Terminkalender > 2016-17 > 6. Unternehmertag

6. Unternehmertag

Am 10. November 2016 fand an der Heinz Sielmann Oberschule Elstal mittlerweile zum sechsten Mal der Unternehmertag statt. Diesmal waren 19 Firmen aus der Region zugegen – so viele wie nie zuvor! Zu ihnen gehören langjährige Partner wie die GWV Ketzin, die Nagel-Group, die IHK Potsdam sowie die Handwerkskammer Potsdam, die Barmer GEK, Panther Packaging, die Polizei Berlin, die Bundesagentur für Arbeit, J&S Automotive Technology, Havelbus, GaLaBau-Service, Colossus Logistics, die Havelländische Eisenbahn AG, HAVI Logistics, die Havellandkliniken und Mosolf. Neu dabei waren KP Logistik Wustermark und HavelPort Berlin. Die Betriebe und Einrichtungen präsentierten sich den Schülern der 9. und 10. Klassen, um ihnen konkrete berufliche Perspektiven für ihren Werdegang nach dem Schulbesuch aufzuzeigen.

Obwohl der Arbeitsmarkt seit Jahren über einen Fachkräftemangel klagt, finden viele Jugendliche keinen passenden Ausbildungsplatz. Deshalb hat der Gemeindevertreter Tobias Bank (Die Linke) die Initiative ergriffen und den Unternehmertag vor Jahren ins Leben gerufen. Der Wustermarker Bürgermeister Holger Schreiber unterstützte das Event tatkräftig, sodass der Unternehmertag mittlerweile zu einer schulischen Tradition geworden ist.

Wir danken allen mitwirkenden Unternehmen herzlich für ihre Teilnahme und freuen uns bereits auf den nächsten Unternehmertag.

Frau Konrektorin Höft sowie Herr Holger Schreiber, Bürgermeister der Gemeinde Wustermark und Frau Borrmann, die Fachbereichsleiterin für WAT, begrüßten am 6. Unternehmertag der Heinz Sielmann Oberschule Elstal die zahlreich erschienenen Firmenvertreter und Institutionen sowie die Schüler der Jahrgänge 9 und 10 in der dreigeteilten Eröffnungsrede. Neben anerkennender, würdigender und anleitender Worte, wurden die anwesenden Schüler zum anhaltenden Engagement aufgerufen, um ihre  Kompetenzen hinsichtlich ihres künftigen Berufslebens weiterhin zu verbessern.

Große Betriebsamkeit nach der Eröffnung des Unternehmertages. Davon konnte sich auch Wustermarks Bürgermeister Herr Schreiber überzeugen.

Fleißig zuhörende und protokollierende Schüler am Stand der Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH, die seit 1993 anerkannter Ausbildungsbetrieb der IHK Potsdam ist. Die Durchführung der Ausbildungen findet an den drei Unternehmensstandorten Falkensee, Nauen und Rathenow statt.

Gespannt hören die Schüler in unserem Spacelab dem Vertreter der IHK Potsdam zu. Dazu gibt es auch allen Grund! Die IHK Potsdam ermittelt den Fachkräftebedarf und die Qualifikationsanforderungen von über 270 staatlich anerkannten Ausbildungsberufen im Land Brandenburg und fördert die Berufsorientierung sowie betriebsnahe Berufsvorbereitung von Schülern zwischen Schulen und Unternehmen.

Der freundliche Vertreter der Landschaftsgärtner (Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V.) erklärt seinen Zuhörern die abwechslungsreichen Themenfelder im Rahmen der dualen dreijährigen Ausbildung. Zu den Bereichen der dualen dreijährigen Ausbildung gehören mehr als nur Pflanzenkunde, Technik oder Mathematikunterricht, sondern u.a. auch die Handhabung von Fachwerkzeugen, wie der Motorsäge sowie die Gestaltung von Außenanlagen von Gebäuden oder das Anlegen von Bewässerungssystemen.

Bei den Vertretern der BSH Hausgeräte GmbH erfahren die Schüler, welche Voraussetzungen, aber auch Interessen man braucht, um in einem der vielen technischen Ausbildungsgänge, einer Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich oder in einem der dualen Studiengänge einen gelungenen Abschluss zu erzielen.

Schülerinnen am Stand der Havelland Kliniken Unternehmensgruppe, um sich über die Berufsfacetten in dem sich stetig entwickelnden Markt für Gesundheitsleistungen zu informieren.

Ohne die Jungs von der Technik ginge nichts! Also zumindest die Akustik für die Eröffnungsrede nicht :-)

Schüler im Gespräch mit einer Mitarbeiterin unseres Hauptsponsors, der Gemeinnützigen Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH Ketzin (kurz: GWV-Ketzin). Ob hier eventuell künftige Immobilienkaufmänner bzw. Fachkollegen der freundlichen GWV-Vertreterin gegenüberstehen? Das steht natürlich in den Sternen. Doch sieht es nach einem durchaus konzentrierten Gespräch aus.

  • Navigation
<
>