Oberschule Elstal > Terminkalender > 2011-12 > Kooperationsvereinbarung mit dem HFH

Kooperationsvereinbarung mit dem Humanistischen Freidenkerbund Havelland e.V.

Bereits seit Beginn diesen Jahres beschert der Humanistische Freidenkerbund Havelland e.V. unseren Schülern täglich ein Frühstück, das einem 3-Sterne-Hotel würdig ist. Außerdem unterstützt er unsere AG "Kochen & Backen" wöchentlich durch die Lieferung von Zutaten.

Nun, am 19.04.2012, stellen wir diese Zusammenarbeit durch den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung auf eine rechtliche Basis und bauen die Angebote dabei auch noch aus. So sind bereits ein Elternseminar zum Thema Drogen und ein Leseprojekt fest geplant. Zukünftig wollen wir gemeinsame Projekte und Workshops in Einrichtungen des HFH bzw. in der Schule und auch neue Ganztagsangebote etablieren.

 

Frau Dr. Scharschmidt eröffnet die Veranstaltung mit einer Rede:
Es geht darum, eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Oberschule Elstal und dem Humanistischen Freidenkerbund e.V. sowie dem Schulträger der Oberschule, der Gemeinde Wustermark, zu unterzeichnen.

Herr Kinnigkeit berichtet von seinem Tätigkeitsbereich, dem Ganztagesbetrieb. Er referiert er über die Neustrukturierung im Ganztag. An zwei Tagen wird es ein 55-minütiges Mittagsband mit Ruhe- und Erholungszonen für die Schüler und dazu noch zahlreiche Aktions- und Kreativangebote geben.

Mehrere Klassensprecher und die Leistungsstipendiaten verfolgen aufmerksam die Ausführungen. Sie zeigten
wirklich Geduld und haben sich wunderbar verhalten. Großes Lob.

Mary-Ann und Angelina (beide 8b) tragen abwechselnd ihre Rede vor. Sie erzählen von den Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler, die am täglichen Frühstück teilnehmen.

Frau Borrmann (links) hört aufmerksam zu, was Angelina und Mary-Ann vortragen, schließlich ist sie Klassenlehrerin der 8b.

Lecker, lecker! Wer wollte da nicht gleich zugreifen?
Die Frauen vom Freidenkerbund haben ein wirklich tolles kaltes Buffet gezaubert.

Sven Paluczynski (7a) und Florian Ogrodnik (7b) fotografieren wie die Profis im Auftrage der Foto-AG. Sven hat das neue 250mm Zoom aufmontiert, das der Schulförderverein zu Weihnachten der Foto-AG gesponsert hat.

Sabrina Nowak und Sophie Wolf (beide 9a) tragen einen Redebeitrag über die Geschichte der Vorlesewettbewerbe an der Oberschule Elstal vor. Sabrina hatte bereits aktiv an einem Vorlesewettbewerb mit großem Erfolg teilgenommen; Sophie moderierte schon einige Runden des Vorlesewettbewerbs.

Ines John und Silvana Uhlrich-Knoll vom Lesecamp 2012, die an unserer Schule ein Vorleseprojekt auf den Weg bringen wollen.

Herr Dr. Müller vom Humanistischen Freidenkerbund Havelland e.V. bedankt sich für die Einladung und stellt in seiner Rede die Aufgaben der Freidenker vor. Allgemein ist der Freidenkerbund bekannt dafür, dass er die Jugendweihen organisiert. Aber das ist längst nicht alles, was dieser Verband auf die Beine stellt. Er ist vor allem in der Jugendarbeit aktiv und betreibt mehrere Jugendclubs in Orten unserer Region.

Noch eine Rede. Natürlich muss auch unser Bürgermeister zu Wort kommen. Er ist schließlich der Schulträger und auch ein ausgewiesener Freund und Förderer unserer Schule. Außerdem war er selbst einmal Schüler in Elstal.

Der eigentliche zeremonielle Höhepunkt der Veranstaltung: Die Vertragsunterzeichnung zwischen den drei 
Vertragspartner wird vollzogen. Wir sind froh, mit dem Humanistischen Freidenkerbund Havelland e.V. einen starken Kooperationspartner für unsere Oberschule mit ins Boot geholt zu haben.

Noch sieht alles sehr schön geordnet und dekoriert aus! Wehe, wenn das Buffet freigegeben wird… dann fotografieren wir lieber nicht mehr. Aber lieber Zuschauer? Das sieht doch richtig profimäßig lecker aus, oder?

Obst!!! Gesund!
Es wird nicht besser, wenn man nicht endlich zugreift und reinbeißt! Deshalb wird das Buffet nun eröffnet und darf endlich vor allem von den Schülern gestürmt werden.

Brot und Brötchen in allen erdenklichen Variationen. Einfach lecker!

Das Warten hat ein Ende,
Jenny, Lucia und Marie bestücken ihre Teller.

Jungs im Wachstum müssen essen - viel essen.
Aber es ist wirklich genug von allem da.

  • Navigation
<
>