Oberschule Elstal > Terminkalender > 2017-18 > Kooperationsvereinbarung mit der LEB Brandenburg e.V.

Theatertag gegen Rassismus und Cyber-Mobbing

Ende 2016 hieß es in einer Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), dass rund ein Drittel aller Azubis in Brandenburg und Berlin die Lehre häufig aufgrund psychischer Belastung vorzeitig abbrach. Neben dem Bruch im beruflichen Werdegang und den damit verbundenen Konsequenzen entstehen hierdurch den Ausbildungsbetrieben immense wirtschaftliche Einbußen.

Die Elstaler Heinz Sielmann Oberschule nimmt diese langjährige Negativentwicklung ernst, sodass bereits seit dem Schuljahr 2001/02 ein wirtschaftsorientiertes Profil weiterentwickelt wurde, das die Schüler optimal auf die Berufsausbildung bzw. das Berufsleben vorbereitet und ihnen Einblicke in möglichst viele verschiedene Berufsfelder bietet. Damit werden die Schüler beim schwierigen Prozess der Berufsfindung auch von externen Partnern professionell unterstützt, um künftigen Ausbildungsabbrüchen zu begegnen.

Am Mittwoch, den 13.09.2017 wurde die bestehende Kooperationsvereinbarung zwischen der Heinz Sielmann Oberschule Elstal und der Ländlichen Erwachsenenbildung Brandenburg e.V. (LEB) abgeschlossen und in diesem Zuge das wirtschaftsorientierte Schulkonzept zugleich um einen wichtigen Baustein erweitert.

Der Abschluss einer Kooperationsvereinbarung am 13.September 2017 zwischen der Heinz Sielmann Oberschule Elstal vertreten durch die Oberschulrektorin Frau Dr. Christine Scharschmidt (rechts) und den Bürgermeister der Gemeinde Wustermark Herrn Holger Schreiber (rechts) als Schulträger sowie der Ländlichen Erwachsenenbildung Brandenburg e.V. (LEB) vertreten durch die Geschäftsführerin Frau Birgit Habermann (mittig) ist ein neuer Baustein des wirtschaftsorientierten Schulprofils und unterstützt die Berufs- und Studienorientierung aller Schüler der Schule.

Die bereits bestehenden gemeinsamen Projekte, wie die Durchführung der Potentialanalyse, die in den 7. Jahrgängen stattfindet und die Stärken der Schüler hinsichtlich einer gelungenen Berufsfrühorientierung analysiert sowie weiterentwickelt, oder Projekttage zur Berufsorientierung und -beratung werden fortgeführt. Auch die Angebote der Berufseinstiegsbegleiterin für ausgewählte Schüler der Jahrgänge 9 und 10, die Unterstützung in der Berufsberatung mit dem Jobcenter bzw. die Hilfestellungen bei der Studienorientierung sowie die einjährige Begleitung ehemaliger Schüler während der Berufsausbildung bleiben bestehen.

Neu ist die Durchführung einer Arbeitsgemeinschaft und des Mittagsbandes im Ganztag als Gesprächsangebote, bei denen z.B. Bewerbungstrainings durchgeführt und Kontakte zur Agentur für Arbeit geknüpft, aber auch Unterstützung bei der Berufsfindung für alle Oberschüler angeboten werden.

Beteiligte der Unterzeichnungsveranstaltung: Die Klassensprecher aller Jahrgänge gemeinsam mit Herrn Pruhs (Vertrauenslehrer und Vorsitzender des Schülerrates), Frau Müller (Berufseinstiegsbegleiterin der LEB an der Heinz Sielmann Oberschule), Herrn Schreiber (Bürgermeister der Gemeinde Wustermark), Frau Dr. Scharschmidt (Oberschulrektorin), Frau  Schmalch (Standortleiterin LEB Friesack), Frau Habermann (Geschäftsführerin der LEB), Frau Borrmann (Leiterin des wirtschaftsorientierten Schulprofils) und Frau Höft (Konrektorin) (v.l.n.r.) in der Schulcafeteria.

Für diese zukunftsweisende Zusammenarbeit bedankt sich die Heinz Sielmann Oberschule (vertreten durch die Oberschulrektorin Frau Dr. Scharschmidt und den Bürgermeister der Gemeinde Wustermark Herrn Schreiber als Schulträger) bei der LEB (vertreten durch die Geschäftsführerin Frau Habermann).