Oberschule Elstal > Terminkalender > 2010-11 > Regionalentscheid der ecopolicyade

Regionalentscheid der ecopolicyade

tl_files/ose/bilder/veranstaltungen/2010-11/ecoreg00.jpg

tl_files/ose/bilder/veranstaltungen/2010-11/ecoreg01.jpg

tl_files/ose/bilder/veranstaltungen/2010-11/ecoreg02.jpg

Zum dritte Mal nehmen Teams unserer Schule am Regionalentscheid der ecopolicyade teil und zum dritten Mal sollte diese Teilnahme erfolgreich enden.
Aber langsam.

Sechs Teams fanden sich am 23.05.2011 im Festsaal der eon edis in Potsdam zum Wettstreit im vernetzten Denken, denn genau darum geht es bei der Computersimulation ecopolicy. In der ersten Runde musste das Industrieland Kybernetien regiert werden. Traditionell fällt dieses Land den Schülern am leichtesten. Dass unser Team Alexander Schott/Alexander Kipka hier aber den Paradieszustand in der 11. Runde mit 90 Punkten erreichte, war aber trotzdem eine große Überraschung. Unser zweites Team Marwin Dörries/Steffen Jung hatte großes Pech und kam durch eine grobe Fehlentscheidung nicht über das 5. Jahr hinaus und begrub damit schon ganz deprimiert sämtliche Siegchancen.

Als Land für die zweite Runde wurde das Entwicklungsland Kyborien ausgelost. Das freute unser zweites Team, war doch Marwin der Einzige unserer Schule, dem es je gelungen war, das Entwicklungsland vollständig durchzuspielen. Unsere "Großen" waren hingegen total planlos. Ergebnis - wer hätte das gedacht - die Deprimierten der ersten Runde triumphierten, die vormaligen Sieger gingen sang- und klanglos unter.

Da die Einzelrunden für die Gesamtwertung zusammen gezogen werden, kamen beide Teams jedoch noch in das Stechen um die ersten drei Plätze. Dort mussten sie sich jedoch mit Platz 2 und 3 begnügen.

Offizielles Ergebnis also:
Platz 2: Alexander Schott/Alexander Kipka
Platz 3: Marwin Dörries/Steffen Jung

Dieses gute Ergebnis führt dazu, dass beide Teams Mitte Juni am Landesfinale in der Staatskanzlei teilnehmen werden.

Herzlichen Glückwunsch!

Kleiner Rückblick: Im letzten Jahr schafften Florian Lange und Kevin Filusch im Landesfinale Platz 3 und strichen ein Preisgeld von 200 Euro ein. Mal sehen, ob sich dieser Erfolg wiederholen lässt. Wir drücken die Daumen!