Oberschule Elstal > Terminkalender > 2009-10 > Start der Rettungsaktion für unseren Walnussbaum

Unser Freund, der Walnussbaum, ist krank!

Zwei stattliche Wallnussbäume schmücken den neu gestalteten Schulhof der Elstaler Oberschule und sorgen nicht nur für ein mediterran anmutendes Ambiente, sie sorgen auch für Schatten, wovon vor allem die Cafeteria im Erdgeschoss des Neubaus und der Pausenhof profitieren. Die Glasfensterfront, die nach Südwesten ausgerichtet ist, bringt zwar viel Licht in den Raum und trägt zu einem interessanten Wechselspiel von Innen und Außen bei, dafür dringt allerdings auch viel Wärme in diesen Bereich. Stünde da nicht ein Wallnussbaum dicht bei der Fassade des Neubaus, es wäre mit der Beliebtheit dieser Schüleraufenthaltsorte bald vorbei.

Der Zustand des einen Baumes wird von der Gemeindeverwaltung als derartig kritisch eingeschätzt, dass sie aus Sicherheitsgründen mit einer Fällung dieses Problembaumes nicht mehr länger warten möchte. Nur dem zweiten Baum scheint noch eine Gnadenfrist gegönnt zu sein, jedoch nicht für lange!

Sollte sich sein Zustand nicht stabilisieren, wird er wie sein siechender Bruder bald ein Opfer der Motorsäge werden.

Nicht auszudenken, was dieser Kahlschlag für den Schulhof bedeuten würde! Kein Verweilen mehr auf den Sitzstufen um den Brunnen; das lauschige Schattenplätzchen würde sich auf einmal in eine trostlose Steinwüste verwandeln.

Ein Baum ist schnell gefällt; bis an seiner Stelle ein Neuer wächst und mit seiner ausladenden und Schatten spendenden Krone wieder zum Verweilen einlädt, vergehen mehrere Jahrzehnte.

Diese Vorstellung hat auch die Oberschüler auf den Plan gerufen. Zumindest ein Baum muss gerettet werden, koste es, was es wolle, und damit sind wir schon beim Kern des Problems.

Der Gesündere der beiden Wallnussbäume bedarf einer Kur, und die würde auf ungefähr 1.700€ kommen.

In den letzten Wochen wurde während der Elternabende für die Rettung des Walnussbaumes kräftig die Spendentrommel gerührt. 180€ kamen zusammen, wofür wir uns bei den Eltern bedanken möchten. Das ist schon mal nicht schlecht, aber verglichen mit dem, was nötig sein wird, deutlich zu wenig ist.

Aber die Hilfskampagne hat ja erst angefangen. Die Schüler wollen durch weitere Aktionen noch mehr Geld für ihren Baum auftreibe. Bereits der erste Kuchenbasar der Klasse 7a brachte dank des Engagements der Eltern und Schüler das tolle Ergebnis von 56 €.

Außerdem appellieren wir an ehemalige Schülerinnen und Schüler der Oberschule, an Elstaler Bürger, denen wohl die stattlichen Wallnussbäume noch gut in Erinnerung sein müssten und dessen Früchten sie gern gesammelt haben sowie an alle Leute, denen der Erhalt der Natur am Herzen liegt, uns bei unserer Rettungsaktion zu unterstützen. Spenden auf das Konto des Schulfördervereins (MBS Potsdam; BLZ 16050000; Konto-Nr. 3815004763 ) unter dem Stichwort „Rettet unseren Nussbaum“ wären deshalb hoch willkommen.

 

Elstal, den 27.09.09