Oberschule Elstal > Terminkalender > 2004-05 > Oberschule Elstal - Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür

Unsere Schüle und Lehrer ließen sich in diesem Jahr ganz besonders viel einfallen, um den Tag der offenen Tür zu einem wirklichen Höhepunkt werden zu lassen. Reiten auf dem Schulhof, Inline-Skaten in der Turnhalle, Billard im Sportraum PC-Spiele im Computerkabinett und phantastische Experimente im Chemiefachraum gab es ebenso wie vielfältige Informationen zum Schulalltag: Pflicht- und Wahlfächer, Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Russisch), Betriebspraktika, Freizeitangebote und Arbeitsgemeinschaften.

Seit einem Jahr auf dem Weg zur rauchfreien Schule und mit 130 Schülern wahrlich kein Massenbetrieb - damit konnten wir bei vielen Eltern punkten. In der MAZ war am 07.02.2005 zu lesen:

"[...] 'Ich denke, unsere Tochter im kommenden Jahr nach Elstal zu schicken, wird die richtige Entscheidung sein.' (Ursula Dischinger aus Falkensee) Beeindruckt war die Familie zudem vom geplanten Aus- und Umbau der Schule zu einer Oberschule mit offenen Ganztagsangeboten. [...] 'Die Genehmigung für den Ganztagsbetrieb haben wir, aber es müssen sich mindestens 40 Schüler für die zwei siebten Klassen anmelden.', informierte Schulleiterin Christine Scharschmidt. In harter Konkurrenz mit anderen Gesamtschulen im Landkreis bietet Elstal seinen Schülern einen besonderen Anreiz: Leistungsstipendien. Zum ersten Mal wurden sie am Tag der offenen Tür an drei Siebtklässler vergeben. Für die besten Notendurchschnitte ihres Jahrgangs geehrt, erhalten die Stipendiaten zunächst für ein Jahr 25 Euro im Monat. 'Werden im kommenden Schuljahr andere Schüler ausgezeichnet, ruht das Geld auf einem Sparkonto, bis sie die 10. Klasse abgeschlossen haben. Sind sie wieder die Besten, läuft das Stipendium weiter', erläutert die Schulleiterin. Im Idealfall haben die Schüler nach drei Jahren knapp 1000 Euro angespart, die sie nachweislich für Bildungszwecke, beispielsweise Sprachreisen, Praktika oder Bücher, ausgeben müssen. Finanzier der Stipendien ist die Gemeinde Wustermark. Dass ein Schulträger Leistungsstipendien zahlt, ist ein Novum im Landkreis Havelland."

Neben der Präsentation unserer Schule durfte auch die Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe in Sri Lanka nicht fehlen. Zugunsten der Familie Silva führten wir einen Trödelmarkt durch, verkauften Kaffee und Kuchen und konnten auch zahlreiche direkte Geldspenden entgegennehmen. Dafür vielen Dank.

Erfreulich viele Gäste informierten sich über unsere Schule und gaben uns durchweg positives Feedback. Für all diejenigen, die an diesem Tage verhindert waren, sich aber dennoch für unsere Schule interessieren, gilt natürlich:

Wir stehen Ihnen jederzeit für individuelle Beratungen und Informationen zur Verfügung!

 

Die folgenden Bilder sollen die zahlreichen Aktivitäten am Tag der offenen Tür ein wenig dokumentieren:

Im Lehrerzimmer
gab es Infos
z.B. zum
Schulkonzept und
zur Oberschule.

 

In allen Räumen
gab es viel
zu sehen...

und mancherorts
durfte man
auch spielen.

 

Der TSV Falkensee
zeigte, was mit
Inline Skates und
einer gehörigen
Portion Mut
alles möglich ist.

Bei Kaffee und Kuchen konnte man sich
ausruhen und ausgiebig "quatschen".

 

Unsere Leistungsstipendiaten:
Leistungsstipendiaten