Oberschule Elstal > Terminkalender > 2005-06 > Oberschule Elstal - Vorlesewettbewerb Vorrunde

4. Vorlesewettbewerbs - Vorrunde

Wie man an Hand der Teilnehmerliste (siehe Ergebnisprotokoll am Ende dieses Artikels) entnehmen kann, ist das Vorlesen eine Domäne der Mädchen. Zwei Jungs aus der Klasse 7 hatten sich zwar angemeldet, lediglich einer stellte sich dem Wettbewerb. Schade, die Jury hatte sich schon darüber gefreut, zwei Jungs unter den Kandidaten begrüßen zu können. Vielleicht klappt es im nächsten Schuljahr besser.

Florian Seelbinder aus der 7b war ebenfalls durch den Termin überrascht worden, wollte aber dann doch noch teilnehmen und las den Anfang aus dem „Austauschkind“ von Christine Nöstlinger vor. Leider war dem Vortrag anzumerken, dass Florian zuvor nicht genügend geübt hatte. Florian konnte sich leider nicht für die Zwischenrunde qualifizieren.

Unsere jungen Damen hatten es hingegen voll drauf.
Vivian Neubert und Jennifer Georghiou (beide 8b) hatten schon beim 3. Vorlesewettbewerb im Finale gestanden und warteten auch diesmal mit einer beachtlichen Lesung auf. Besonders ist hier Vivian zu nennen, die sich kein Jugendbuch vorgenommen hatte, sondern einen Thriller von Petra Hammersfahr, den Puppengräber. (War vor wenigen Wochen als Verfilmung im Fernsehen zu sehen) Schon allein die Auswahl dieses Textes war eine Überraschung. Schwer zu entscheiden, wer von den beiden Mädchen besser gelesen hatte: Vivian oder Jennifer? Jennifer bot einen sehr kompetenten Lesevortrag; käme sie noch ein wenig mehr aus sich heraus, könnte man sicher sein, dass sie das Finale für sich entscheiden würde.

Lesestark ist vor allem die Klasse 8b: Sie stellte drei Teilnehmer für die Zwischenrunde.
Neben Jennifer und Vivian konnte sich noch Katja Gröger qualifizieren. Sie las aus dem Harry Potter Band 4 (Orden des Phönix) vor. Für die Zwischenrunde hoffen wir, dass Katja ein Mittel findet, ihr Lampenfieber in Griff zu bekommen.

Gute Vorleserinnen stammen allerdings auch aus der 8a: Denise Paulke und Patricia Geste meldeten sich selbstbewusst zum Wettbewerb. Leider ging es für Denise nicht gut aus, die trotz ihrer sehr angenehmen Stimme und erkennbar guten Ansätzen sich leider sehr häufig verstotterte. Schade für Denise, denn sie hat wirklich Talent. Sie hat aber im nächsten Schuljahr wieder eine Chance und alle Jurymitglieder hoffen, dass Denise sich dann besser gewappnet dem Wettbewerb stellen wird. Dafür schlug sich Patricia recht wacker und wartete mit einem sehr disziplinierten Vortrag auf, der auch prompt mit einer Nominierung belohnt wurde.
Patricia wird für die Vorleserinnen aus der 8b eine richtige Herausforderung werden.

Genevieve Böttcher, Kathleen Schmidt und Sandra Doberschütz, alles Schülerinnen aus der Klassenstufe 10, sind alte Kombattanten aus früheren Vorlesewettbewerben. Genevieve hatte beim 3. Vorlesewettbewerb im Finale den ersten Preis errungen. Natürlich mit einem Ausschnitt aus Harry Potter. Auch diesmal las sie aus Harry Potter vor, nämlich aus dem Halbblutprinzen. Leider reichte es diesmal nicht zu einer Nominierung für die Zwischenrunde. Die Konkurrenz war zu gut vorbereitet und Genevieve litt unter einer hartnäckigen Erkältung.

Kathleen Schmidt (10a) hatte schon am 7.12.2005 beim Gastlesen in Grundschule Otto-Lilienthal in Wustermark anklingen lassen, dass sie zur ernsthaften Konkurrenz zählen möchte. In Wustermark hielt sie aus dem Stande einen mustergültigen Einleitungsvortrag über den Roman „Die große Flatter“ von Leonie Ossowski.
Zwei Tage später qualifizierte sie sich zusammen mit Sandra Doberschütz (10b) für die Zwischenrunde in Markee.

In Markee herrschen jedoch andere Wettbewerbsbedingungen. Vorgelesen wird dort aus einem unbekannten Text, der inhaltlich auf die Bedürfnisse der Zuhörerschaft unserer Partnerschule zugeschnitten sein muss. Die Zuhörer haben nämlich ein Stimmrecht in der Jury und wollen deshalb natürlich etwas geboten bekommen, was sie nachvollziehen können.

Aus den 6 für die Zwischenrunde nominierten Vorleserinnen werden dann 4 Kandidaten für das Finale ermittelt werden. Die Finalisten streiten dann um Platz eins bis drei.
In der Zwischenrunde und im Finale werden Geldpreise für die Bestplatzierten vergeben.

Die Mitglieder der Jury (Frau Höft und Herr Stängle) wünschen den sechs Vorleserinnen aus der Vorrunde für die Zwischenrunde alles Gute und vor allem starke Nerven für ihren Erfolg.
Toi, toi, toi!!

Elstal, den 17.12. 05

G.Stängle


Ergebnisprotokoll der Vorrunde

Jahrgangsgruppe 7/8
Patricia Geste 8a weiterempfohlen
Jennifer Georghiou 8b weiterempfohlen
Katja Gröger 8b weiterempfohlen
Vivian Neubert 8b weiterempfohlen
Denise Paulke 8b  
Florian Seelbinder 7b  

Jahrgangsgruppe 10
Sandra Doberschütz 10b weiterempfohlen
Genevieve Böttcher 10b  
Kathleen Schmidt 10a weiterempfohlen

 

 

Genevieve, Kathleen und Jennifer
als Gastleser beim Vorlesewettbewerb der
Grundschule "Otto-Lilienthal" Wustermark

Die Teilnehmer bereiten sich vor:

Sandra Doberschütz
Kathleen Schmidt
Konkurrenten friedlich bein einander in der Bibliothek

Die Teilnehmer während des Wettbewerbs:

Patricia Geste liest aus
"Das Amulett des Außerirdischen"
von Thomas Brezina
Florian Seelbinder liest aus
"Das Austauschkind"
von Christine Nöstlinger
Alle an der Vorrunde des diesjährigen Vorlesewettbewerbs Beteiligten