Oberschule Elstal > Terminkalender > 2006-07 > Vorlesewettbewerb - Vorrunde

Vorlesewettbewerb 2006 - Vorrunde

Im Lande der Dichter und Denker, wie vormals Deutschland genannt wurde, wird kaum noch gelesen. Männliche Jugendliche zwischen 16 und 25 lesen so gut wie gar nicht. Schöngeistige Literatur auf keinen Fall, wenn dann ganz spezielle Fachliteratur. Grob zusammengefasst ist das der Tenor der Zeitungsmeldungen zum Thema Lesen.

Dieser Negativtrend scheint aber in diesem Jahr an unserer Oberschule in Elstal keine Bestätigung zu finden. Zur Vorrunde des 5. Vorlesewettbewerbs haben sich so viele Kandidaten angemeldet wie noch nie. Insgesamt 17 Anmeldungen liefen ein.
War in der Vergangenheit der Vorlesewettbewerb eine rein weibliche Domäne, so wurde in diesem Jahr auch dieser Trend relativiert. Gewiss immer noch in einer stattlichen Überzahl befinden sich die Mädchen mit 12 Anmeldungen; doch diesmal wagten es auch 5 Jungen, sich der Konkurrenz zu stellen. Eine viel versprechende Entwicklung.

Die Vorrunde wurde am Freitag vor Beginn der Osterferien ausgetragen. Die Kandidatinnen und Kandidaten lasen aus selbst gewählten Büchern vor, die sie zuvor in einem Kurzvortrag der Jury vorstellen mussten. Erstmals wirkten auch drei Schülerinnen aus der hauseigenen Schülerfirma „books4you“ an der Juryarbeit mit.

Der Wettbewerb wurde jahrgangsübergreifend durchgeführt. Wer darin eine Benachteiligung für die Schüler der Jahrgangsstufe 7 erkennen will, liegt falsch.
Gerade Schüler der Jahrgangsstufe 7 warteten mit Lesebeiträgen von überraschend hohem Niveau auf. Die Leser aus höheren Jahrgangsstufen mit mehr Wettbewerbserfahrung werden Mühe haben, sich gegen diese lesefreudige Konkurrenz durchzusetzen.

Insgesamt gesehen, waren alle Buchvorstellungen und Vorlesebeiträge von hoher Qualität, was zunächst ein erfreulicher Tatbestand darstellt, die Arbeit der Jury jedoch nicht gerade erleichterte. Hier ein Blick auf die Jury: Auf der Schülerseite nahmen teil Angelina, Franziska und Lisa, Vertreterinnen von „books4you“ aus der Klasse 7a und auf der Lehrerseite Frau Neumann, Frau Höft und Herr Stängle.

Wettbewerb bedeutet, dass es Sieger und Verlierer geben muss. Von den 15 tatsächlich angetretenen Kandidaten konnten nur 9 für die Zwischenrunde in Markee weiterkommen.
Schade für die 6 Ausgeschiedenen. Ein Trost gilt jedoch für sie: Im nächsten Schuljahr wird es mit Sicherheit eine Neuauflage des Vorlesewettbewerbs geben. Vielleicht verhilft ihnen dann die jetzt gemachte Erfahrung zu einem besseren Erfolg.

Die Zwischenrunde wird traditionsgemäß bei unserer Partnerschule in Markee ausgetragen. Terminlich wird das im Februar 2007 sein. Die Wettbewerbsbedingungen sind dann jedoch andere. Bei dieser Zwischenrunde regiert das Publikum entscheidend mit. Entsprechend müssen die Texte auf die Bedürfnisse des Publikums abgestimmt werden. Aus diesem Grunde werden ausschließlich unbekannte Pflichttexte zum Vortrag kommen. Ein schwierige Aufgabe, die schon manchen Favoriten zum vorzeitigen Scheitern gebracht hatte.

Von den 9 ermittelten Kandidaten für die Zwischenrunde werden 6 für das Finale nominiert werden. Auf dieser Ebene des Wettbewerbs warten dann attraktive Geldpreise auf die Gewinner.

Das Finale gestalten wir in schöner Tradition gemeinsam mit den besten Vorleserinnen und Vorleser von der Wustermarker Grundschule "Otto Lilienthal". Wir freuen uns besonders auf dieses Finale, denn diesmal werden wir unsere Gastvorleser in der Aula unserer neuen Schule begrüßen dürfen.
Was die Terminfrage anbelangt, halten wir uns noch ein wenig bedeckt, da diese Entscheidung auch vom Fortschritt der Innenausbaumaßnahmen abhängig sein wird.
Die Einladung an unsere Vorlesekolleginnen und Kollegen aus der Grundschule gilt jedoch schon jetzt.

Für die Jury:
G. Stängle

Das diesjährige Starterfeld - erfreuliche 15 Teilnehmer

Die Jury-Mitglieder:

Die Sieger der Vorrunde:

Und diese Kandidaten konnten sich trotz respektabler Leseleistung nicht qualifizieren: